Geierwand – Palfrader

Die versteckte Geierwand im Höhlensteintal besticht mit ihrer senkrechten, knapp 250m hohen gelben Süd-Ostwand. Diese wurde relativ spät entdeckt und bietet heute eine Vielzahl an schönen abenteuerlichen Routen, wobei die Palfrader sicherlich die einfachste ist.

Die Route „Palfrader“ wird häufiger wiederholt und bietet eine schöne Verschneidungskletterei mit traditioneller Dolomitenabsicherung in recht gutem Fels.

In der 5. Seillänge

Zustieg: Vom Dürrensee über eine steile Rinne zuerst zum Klettergarten „Geierwand“ und anschließend gerade weiter über Latschen und Geröll zum Einstieg. Die Verschneidung ist kaum zu übersehen. Ca. 45min.

Abstieg: Über ausgetretenem Pfad Richtung Westen absteigen und anschließend wieder in der Aufstiegsrinne zum Einstieg.

Schwierigkeit: VII-

Hier das Topo dazu*:

Topo der PALFRADER Führe

*Angaben ohne Gewähr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: